Der Beginn

Pro-Ject Audio Systems wurde im Jahr 1991 gegründet, als die Compact Disc und CD Player am Vormarsch waren, mit der Mission, das bestmögliche analoge Erlebnis zu vernünftigen Preisen zu bieten. In einer Zeit in der sich digitale Audiomedien immer größerer Beliebtheit erfreuten, und Vinyl für tot und überflüssig erklärt wurde, hat Heinz Lichtenegger seinen Glauben an den einfachsten aber besten Weg des Musik-Genusses nicht aufgegeben: den Plattenspieler.

Ziele

Unser Ziel ist es, so viele Personen wie möglich für das wunderbare Hobby HiFi zu begeistern und ihnen ein echtes Stereo-Erlebnis zu attraktiven Preisen zu bieten. Der beste Weg hierfür beginnt mit einem guten Plattenspieler. Wir wollen den Kunden die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, was sie benötigen, indem wir unsere Produkte nicht mit unnötigen Features aufblasen. Wir verwenden ausschließlich die besten Komponenten und produzieren unsere handgefertigten Waren exklusiv in Europa. Mit einem Auge für zukünftige Trends versuchen wir die Bedürfnisse des Marktes zu erkennen und diese zu erfüllen.

Der erste Erfolg

Mit einem überraschenden Testergebnis (von "Stereo" Deutschland) des Pro-Ject 1, hat die Erfolgsgeschichte ihren Lauf genommen. Mit steigender Popularität begannen immer mehr internationale Vertriebe Pro-Ject Plattenspieler anzubieten. Heute beliefern wir mehr als 80 Länder weltweit und freuen uns einen Teil unserer Passion an unsere Kunden weitergeben zu können.

Fertigung

Mit modernsten Technologien und Maschinen sind wir in der Lage, visuell anspruchsvolle Produkte zu schaffen, ohne dabei das Auge für die Details zu verlieren. In Tschechien produzieren wir unsere Plattenspieler vom ersten bis zum letzten Schritt im Haus. Von der kleinsten Schraube bis zur Zarge wird alles von unseren erfahrenen Technikern gefertigt. Eine strikte vier-Stufen Kontrolle versichert, dass alles funktioniert wie es soll. In der Slowakei kreieren wir unsere mikro High End Komponenten. Indem wir das Gehäuse auf ein Minimum reduzierten, war es uns möglich, Kosten zu sparen und unseren Kunden ein wahres Preis-Leistungswunder zu liefern. Wir sind stolz darauf Produkte zu entwickeln, welche einen lang haltenden Wert aufweisen.

Internationale Kooperationen

Wir arbeiten eng mit Partnern der Musikindustrie, wie der Universal Music Group (The Beatles), Third Man Records (Jack White), The Rolling Stones, Parov Stelar oder dem weltbekannten Hard Rock Café zusammen. Viele Industrie-Größen kooperieren mit uns, wie die Wiener Philharmoniker oder Ortofon, um beispielsweise für deren Jubiläen spezielle Produkte zu entwickeln. Zusammen mit diesen Partnern kreieren wir spezielle und limitierte Auflagen und geben unseren Kunden noch mehr Auswahl.

Das Pro-Ject Headquarter

Das Headquarter liegt rund 35km nördlich von der Stadtgrenze Wiens im wunderschönen Weinviertel, und wurde nach einem Jahr Planungsphase und 14 Monaten Bauzeit, Ende August 2017 eröffnet. Auf einer Grundstücksfläche von 12.200 m² sind drei Gebäudeteile mit unterschiedlichen Funktionen und Aufgaben errichtet. Im 1.200 m² großen Office-Bereich gibt es einen eleganten Kundenbereich mit einem einladenden Foyer und einem Flagship Store. Das Herzstück des Gebäudes bildet ein 300 m² großes Atrium mit Grün- und Wasserfläche.

Für den optischen Gesamteindruck sowohl im Gebäude als auch die Außengestaltung, zeichnet DI Andreas Burghardt verantwortlich. Es lässt die Pro-Ject Produkte strahlen, und wird so höchsten Ansprüchen an Effizienz und Ästhetik gerecht. Als Vorbild diente die Box-Design-Elektronik – ein schwarzer scharfkantiger Kubus. Durch den Einsatz von Glasflächen wurden transparente und moderne Büroräume geschaffen. Die Außenfassade des Office-Bereiches spiegelt die Rillen einer Schallplatte wieder.

Hörrräume

In drei Hörräumen können Pro-Ject Produkte erlebt und getestet werden. Der Flagship Store soll wegweisend als Vorbild für weltweite Pro-Ject Shops dienen. Neben Großraumbüros und Einzelbüros gibt es einen 130 m² großen Entwicklungs- und Servicebereich.

Lager

Umfangreich ist der Lagerbereich mit über 3.000 m²: Neben 6 LKW-Andockstationen, einem rund 450 m² großen Kommissionierbereich beinhaltet es ein Kleinteilelager mit über 8 Metern Höhe. Jährlich werden über 4.000 Paletten weltweit in 80 Länder versendet. Egal ob per Paket, Paletten-Ware oder ganze Container.

Energieautark

Das Energiekonzept des Headquarters ist in Österreich in dieser Größenordnung einzigartig. Das Heizungssystem arbeitet energieautark. Mit der Energie der Sonne, der Luft und der Kristallisationsenergie des Wassers wird das Gebäude geheizt bzw. gekühlt. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach liefert den Energiebedarf, um die Wärmepumpe über das ganze Jahr mit Strom zu versorgen.

Der Eisspeicher

In den Sommermonaten wird überschüssige Energie in das Stromnetz eingespeist, im Winter wird diese Menge dann wieder entnommen. Zur Anspeisung der Wärmepumpen sind zwei „Energiequellen“ im Einsatz: Zum Ersten gibt es 37 Solar-Luftabsorber auf dem Dach der Lagerhalle. Hier wird der Umgebungsluft Wärme entzogen, die über die Wärmepumpe zum Heizen des Gebäudes verwendet wird. Die zweite „Energiequelle“ ist der Eisspeicher. Ein Wassertank mit 25 Metern Länge und 15 Metern Breite, welcher 910.000 Liter Wasser umfasst. An kalten Wintertagen wird die Wärmeenergie des Wassers über die Wärmepumpe zum Heizen verwendet. Die Temperatur sinkt so weit nach unten bis Wasser zu Eis gefriert. Diese geballte Kälteenergie wird im Sommer zum Kühlen und im Winter zum Heizen des Gebäudes verwendet.